Cookies
erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
x

Über den Verlag

Daniel-Peter-Verlag – Verlag für ein neues Bewusstsein

„… und plötzlich entscheidet das Herz Dinge, die sich der Kopf niemals vorgestellt hat.“ Ein Satz, der auch den Lebensweg des Verlegers Daniel Peter beflügelt und ihn dazu inspiriert hat, im Alter von 34 Jahren einen Verlag zu gründen, der sich im ersten Schritt auf die Veröffentlichung anspruchsvoller heilkundlicher Literatur spezialisiert hat.

Doch was hat Daniel Peter bis zu seinem 34. Lebensjahr gemacht? Was hat ihn dazu gebracht, eine neue Richtung in seinem Leben einzuschlagen? Im Alter von 14 Jahren erlebte Daniel Peter, der im Januar 1975 im sächsischen Leisnig zur Welt kam, den Fall der Berliner Mauer. „Das war einer der bewegendsten und befreiendsten Momente in meinem Leben“, erinnert er sich. „Ich habe tagelang diese Befreiung gefeiert und dann wenige Jahre später erstmalig südostasiatische Länder bereist. Als junger Mann habe ich mich für die vielfältigen asiatischen Kulturen begeistert und begonnen, mich damit auseinanderzusetzen.“ Doch erst zu einem späteren Zeitpunkt ebnete ihm die geistige Nahrung, die er in den asiatischen Kulturen kennengelernt hatte, den Weg zu einem neuen Kapitel in seinem Leben.

Zurück von seinen Reisen erlernte er zunächst das Handwerk des Schreiners und arbeitete in weiterer Folge in einem Unternehmen, das Möbelzubehör vertrieb. „An einem entscheidenden Wendepunkt in meiner Karriere – ich stand kurz vor neuen Vertragsverhandlungen – habe ich mich dann intuitiv dazu entschieden, aus dieser Branche vollkommen auszusteigen. Zum damaligen Zeitpunkt kannte ich noch nicht meine Berufung. Ich habe nur gefühlt und gespürt, dass ich etwas anderes machen wollte, etwas was mich mit Leidenschaft erfüllt und auch andere Menschen begeistern kann.“

Ohne Netz und doppelten Boden verließ Daniel Peter von heute auf morgen das Unternehmen und machte etwas, was auf Sicherheit bedachte Menschen wohl als verrückt bezeichnen würden: Er schlug sich wirtschaftlich durch und wartete auf eine intuitive Eingebung, die sich aber erst nach tiefem Loslassen einstellte.

In diesem befreiten Zustand kam ihm plötzlich die Idee, im Jahre 2009 den Daniel-Peter-Verlag zu gründen. Mit großem Engagement und Enthusiasmus eignete er sich das verlegerische Handwerk an und landete bereits mit seiner ersten Publikation einen großen Erfolg. Geboren war der erste deutschsprachige Dokumentarfilm über MMS, der als DVD unter dem Titel „MMS verstehen“ auf dem Markt erschien.

Motiviert durch die eigene positive gesundheitliche Erfahrung mit MMS und aus dem Wunsch heraus, diese Erfahrung zu teilen, entstand dieser monumentale Film, der binnen kürzester Zeit viele Menschen begeisterte. Infolge der überwältigenden Nachfrage veröffentlichte Daniel Peter dann 2011 das „MMS-Handbuch“ von Dr. med. Antje Oswald – das erste medizinisch fundierte Fachbuch zu dieser Thematik, das sich seitdem mit über 99.000 verkauften Exemplaren zu einem Best- und Longseller entwickelt hat.

Ende 2012 erschien das erste deutschsprachige „DMSO-Handbuch“, geschrieben von dem Wissenschaftler und Heilpraktiker Dr. rer. nat. Hartmut P. A. Fischer. Auch dieses Buch wurde zum Bestseller gekürt und landete mit bereits über 70.000 verkauften Exemplaren auf dem ersten Platz im Amazon-Verkaufs-Ranking in der Rubrik „Heilen“. 2015 folgten „MMS für Tiere“ von Monika Rekelhof und 2016 das „CDL Handbuch“ von Dr. med. Antje Oswald sowie „Tabuzonen – Aus der Praxis eines Frauenarztes“ von Dr. Manfred Albrecht.

Von Beginn an legte Daniel Peter Wert darauf, gemeinsam mit renommierten Autoren alternative Standardwerke zu veröffentlichen: „Mir war und ist es wichtig, Autoren zu finden, die trotz ihres naturwissenschaftlichen Hintergrundes den Mut haben, etablierte Denkmuster zu hinterfragen und neue Perspektiven anzubieten.“

Kurzum, Daniel Peter ging und geht es um die Erschließung zukunftsweisender Themen, welche die physische und psychische Verfassung von Lebewesen und deren weitere Entwicklung betreffen.

„Inmitten des größten äußeren Lärms bedeutet geistige Entwicklung für mich ein Innehalten, um dem ständig reflektierenden Geist die Möglichkeit zu geben, einfach loszulassen, um wahre Stille und Führung zu erfahren. Denn nur in dieser Stille wird es möglich sein, den inneren Horizont zu erweitern.“

In diesem Sinne bereitet der Daniel-Peter-Verlag im Moment die erste deutsche Übersetzung des großartigen Werkes „The Nature of Consciousness“ - „Das Sein des Seins - Essays über die Einheit von Geist und Materie" - von Rupert Spira vor. Rupert Spira ist einer der derzeit wichtigsten Vertreter der spirituellen Philosophie des Advaita, die durch Erkenntnis der Wirklichkeit darauf abzielt, ein Leben ohne Angst, Leid, Liebesverlust und Tod zu erfahren und anstelle dessen die von äußeren Umständen unabhängige Quelle des wahren Glücks im Inneren zu finden.

Das Verlagsprogramm des Daniel-Peter-Verlags wird langfristig um Bücher wie jene von Rupert Spira ergänzt werden, deren primäres Anliegen es ist, die Illusion der Dualität, die Widersprüche zwischen Ich und Außenwelt, zwischen Innen und Außen, zwischen Sein und Nichtsein zu überwinden und die Welt mit neuen Augen zu sehen – ausgehend von der eigenen Erfahrung, ohne subjektive Wertungen und unbeeinflusst durch Interpretationen.

„Aus meiner Sicht stellt die Natur des Bewusstseins das vorherrschende materialistische Paradigma in Frage und zeigt, dass das Bewusstsein die essentielle Realität der scheinbaren Dualität von Geist und Materie ist und dass das Ignorieren dieser Realität die Ursache für das Leiden ist, welches das Leben der meisten Menschen durchdringt. Durch das Erkennen der wahren Natur des Ichs und der Welt, wie sie wirklich ist, verändert sich unser Bewusstsein und tiefer, unerschütterlicher Frieden wird als eigenes Wesen erfahren“, so Daniel Peter.

Weitere Informationen über das Verlagsprogramm von Daniel Peter erhalten Sie unter: www.daniel-peter-verlag.de